Ratgeber: Was tun bei Schlafstörungen (Dyssomnie)?

Tipps von Ihrer Heilpraktikerin J. Koutecky bei Schlafstörungen

Es gibt verschiedenste Formen von Schlafstörungen. Unter "Praxis-Wissen" finden Sie die wichtigsten Arten und die möglichen Ursachen.
Je nachdem, ob es sich um Ein- und Durchschlafstörungen (Insomnie), um Tagesschläfrigkeit (Hypersomnie), um Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus (zirkadianen Rhythmusstörungen) oder Verhaltensauffälligkeiten im Schlaf (Parasomien) handelt, muss unterschiedlich vorgegangen werden.

Behandlungsmöglichkeiten

Längerfristige Auffälligkeiten beim Schlaf können Krankheit (Primäre Schlafstörung) oder nur ein Symptom für eine andere Krankheit (Sekundäre Schlafstörung) sein. Daher ist für mich die Anamese sehr wichtig. Je nach Ursache kann ich mit Osteopathie, Kräuterheilkunde, Akupunktur, therapeutischen Massagen und manchmal auch mit Neuraltherapie und Taping helfen.

Sie sollten sich behandeln lassen, wenn die Schlafstörungen andauern, sie tagsüber oft müde und unkonzentriert sind und Sie durch den gestörten Schlaf belastet fühlen. Ebenso sollten Sie professionelle Hilfe suchen, wenn Sie vermuten, dass bei Ihnen Erkrankungen vorliegen, die Ihren Schlaf beeinträchtigen oder Medikamente dafür verantwortlich sein können.

Checkliste: So sollten Sie vorgehen, wenn Sie vermuten, dass eine Schlafstörung bei Ihnen vorliegt

  1. Gelassen bleiben
    Kurz andauernde Schlafstörungen sind ganz normal. Auch Aussagen, wie „mindestens acht Stunden Schlaf“ sollten Sie als Richtwerte betrachten. Wie viel Schlaf Sie benötigen, ist so individuell, wie Sie selbst.
  2. Schlafhygiene sicherstellen
    Schlafhygiene sind alle Lebensgewohnheiten und Verhaltensweisen, die einen gesunden Schlaf fördern. Also insbesondere Regelmäßigkeit, bequeme Schlafumgebung (Bett, Raum, Temperatur) und auch Reizreduktion, d.h. Verzicht auf Tablett-PC, Smartphone Nutzung oder Fernsehen im Schlafzimmer.
  3. Stimulanzien / Wirkstoffe reduzieren
    Koffein, Nikotin und Alkohol wirken sich negativ auf ein gesundes Schlafverhalten aus. Sollten Sie also nicht mehr gut, oder zu gut schlafen, reduzieren Sie den Konsum von diesen Stoffen. Aber auch Präparate, wie beispielsweise Magnesium können Ihr Schlafverhalten beeinflussen (stärkeres Schlafbedürfnis). Auch die Einnahme von vielen Medikamenten, insbesondere jene, die die Schilddrüse beeinflussen, können sich auf den Schlaf auswirken.
  4. Ernährungsgewohnheiten ändern
    Zu viel Essen vor dem Schlafengehen oder auch schwerverdauliches Essen untertags können zu Ein- und Durchschlafschwierigkeiten führen. Die alte Lebensweisheit „Morgens essen wie ein Kaiser, mittags essen wie ein König und abends wie ein Bettler“ ist nach wie vor richtig.
  5. Spannungen im Körper erkennen
    Fühlen Sie sich verspannt? Knirschen Sie nachts mit den Zähnen? – Spannungen in der Muskulatur, durch zu wenig Bewegung und Dauerstress sind ein Risiko für schlechten Schlaf. Hier können osteopathische Heilmethoden oder therapeutisches Massagen sehr effetkiv helfen.
  6. Bewährte Hausmittel (Ein- und Durschlafstörungen) ausprobieren
    • Heiße Honigmilch: Schmeckt gut und sollte unmittelbar vor dem Zubettgehen eingenommen werden
    • Tees: Baldrian, Hopfen, Eisenkraut, Melisse … diese Tees sind einen Versuch wert und können auch sehr schmackhaft sein
    • Freiverkäufliche Baldrian- und Hopfendragees: Mit Einschränkungen zu empfehlen; bei Überdosierung macht Baldrian munter
  7. Weitere Tipps
    • Mehr Sport an der frischen Luft tagsüber treiben (nicht vor dem Schlafen selbst)
    • In der Badewanne entspannen
    • In die Sauna gehen
  8. Wenn das alles nichts hilft ...
    ... und es Ihnen nicht gut geht, nehmen Sie Hilfe in Anspruch. Kontaktieren Sie mich einfach.

 

Das sollten Sie bitte nicht machen:
Nicht hilfreich sind warmes Bier bzw. alles mit Alkohol. Meiden Sie nach Möglichkeit auch Schlaftabletten, insbesondere Benzodiazepine. Dieser chemische Schlaf ist nicht entspannend und die Nebenwirkungen können sehr stark sein.

Naturheilkunde und Osteopathie

Judith Heßmann-Koutecky
Heilpraktikerin

Friedhofstr. 2a

86637 Zusamaltheim

Tel. 08272-9947791

Termine nur nach Vereinbarung

Kontakt Heilpraxis  >>

Hinweis zu Straßenbauarbeiten
In Zusamaltheim finden gerade Bauarbeiten statt. Wenn Sie aus Richtung Wertingen kommen, ist der Weg zu meiner Praxis wie gewohnt - einfach durchfahren. Wenn Sie aus Richtung Altenmünster kommen müssen Sie die Umfahrung Richtung Wertingen nutzen.

Wegbeschreibung >>

Logo des Fachverbandes Deutscher Heilpraktiker e. V. - die Naturheilpraxis Heßmann-Koutecky ist Mitglied

Fachverband

Ich bin Mitglied im Heilpraktikerverband Bayern e.V. & dem VOD e.V., der Bundesvertretung der Osteopathen Deutschlands.

Gesundheit schenken Möchten Sie etwas Besonderes schenken? Mit einem individuellen Gutschein meiner Naturheilpraxis erhalten Sie ein ganz persönliches Präsent.

Gutscheine schenken  >>

Praxis-Lexikon
Begriffe von A wie "Alternativmedizin" bis
Z wie "Zwiebelsäckchen"
kurz und anschaulich für Sie erklärt.

Lexikon Heilkunde  >>